Weil Liebe ist...

"Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum..

Canis Lupus Familiaris. Der Haushund. Nunja - offen und ehrlich: Sie sind eine Leidenschaft von mir. Ich konnte mich schon als kleines Kind für Tiere aller Art - Hauptsache mit Fell und vier Beinen - begeistern. Ich bin zusammen mit einer Katze aufgewachsen, die ich niemals vergessen werde. Sie hat mich bishin zu meinem 5zehnten Lebensjahr begleitet. Ich kann keinem beschrieben wieviel sie mir bedeutet hat und wie sehr ich sie heute noch vermisse. Diese Katze war ein Wunder. Glaubt mir - es ist einfach so.

Jedenfalls hatten meine Eltern nie das Bdürfnis einen Hund zu haben. Mein Onkel sah das anders. Durch ihn wurde meine Hundeverrücktheit geprägt. Maßgebend. Als ich so ca. 11 oder 12 Jahre alt war, kam ein neues Hundekind in sein Haus - & ich durfte mit ihr in die Hundeschule gehen. Wow. Ich habe mich wirklich sehr engagiert und habe durch mein riesiges Interesse einiges dazugelernt. Letztendlich habe ich sogar 'Listenhunde' zu meinem Schulabschluss - Präsentationsthema gemacht. Nunja und seit dem 30.11.2007 bewohnt ein stolzer Entlebucher Sennenhund unser Haus, den ich mein Eigen nennen kann. Wobei ich ehrlich sein will: Ohne meine Eltern, hätte ich leider nicht genung Zeit für ihn.

Der Wuff

    

Das isser. Hundekind. Hundeliebes. Hundewuff. Das isser.
Hat auch schon einiges hinter sich. Klettern, schwimmen, Ausstellungen, Hundeschule, Man-Trailing (Fährte), Rettunghundekurs, ... Es wird noch einiges Folgen. In Kürze die hoffentlich erfolgreiche Begleithundeprüfung. Oh da hab ich bammel vor. Aber das wird schon. Aber alles in allem soll er Hund sein. & Das kann er auch am Besten (:

Naja ich für meinen Teil hab unheimlich Spaß mit ihm zu arbeiten und zu lernen. Ich würde ja glatt am liebsten Kynologie studieren, aber Sinn machts dann doch wieder keinen. Schade. Vielleicht mal wenn ich Geld und Zeit habe. Haha.


myblog Chaste Say

Gratis bloggen bei
myblog.de